Ich renne den ganzen Tag wie ein aufgescheuchtes Huhn in der Gegend herum. Das ist mein Sport den ich als Mama quasi 24 Stunden betreibe. Richtig gelesen, denn als Mama hast du auch Nachts keine Ruhe. Rennen muss ich da nicht? Denkste, wenn der Kleinste mal zu brüllen anfängt, weckt der in null Komma nichts seine zwei Geschwister auf, wenn ich nicht in rasendem Tempo zu den Kinderzimmern renne. Also würde ich doch sagen, verbrauche ich genügend Schritte, Kalorien und was sonst noch so wichtig ist um den Körper in Form zu halten.

Bauchwegzaubern

Als Mama von 3 Kindern kann sich mein Körper durchaus sehen lassen und ja ich bin stolz darauf, dass ich doch einigermassen in Form bin. Was ich allerdings gebrauchen könnte wäre eine Bauchrundumerneuerung. Ein Bodyforming wie man so schön sagt. Um Dehnungsstreifen und Risse bin ich drumrum gekommen, aber was mich unter uns gesagt so richtig stört, ist so ein kleiner Hautlappen. Ein Teil des Bauches lässt sich weder einziehen noch wegmogeln, er ist da und bleibt da am liebsten auch.

Soll er doch, denkt ihr? Tut er ja auch, aber mich störts und zwar täglich. Immer dann wenn ich mich morgens anziehe und mir meine Jeans zuziehe, schwappt das unappetitliche Stück Bauch etwas darüber oder zwickt. Stets wenn ich mich auf den Boden setze und eine unvorteilhafte Bauchhaltung einnehme, steuern meine Gedanken augenblicklich auf das ungeliebte Stück Bauch zu. Bauch einziehen, Jeans zurechtzupfen, Oberteil etwas lockern etc. Bauch hier, Bauch da. Ihr seht schon, ein kleiner Teil meines Körpers besitzt die Macht meine Gedanken zu steuern. Und das mag ich nicht.

Los gehts, der Bauch muss weg

Gut ich gehe das Problem an. Was könnte ich tun?

  • Operative Bauchstraffung
  • unzählige Stunden im Fitnesscenter mit dem Bauchpersonaltrainer
  • Luft anhalten

Bisher hab ich mich an letzten Punkt gehalten, doch so richtig gemütlich ist diese Variante nicht. Erste Variante kommt erstmal nicht in Frage, zudem hab ich schlicht Mühe mir vorzustellen wieviel Blut dabei fliesst und dabei schlägt mein Kreislauf bereits Alarm. Für zweite Variante bleibt erstens keine Zeit und zweitens so überhaupt keine Lust.

80% wird über die Ernährung gesteuert, 20% über den Sport heisst es doch so schön. Wie wär’s also mit einer etwas sanfteren Variante die sich prima in den Alltag integrieren lässt? Ich werde meine Ernährung sanft umstellen, dabei an Bauchfett einsparen, während dieser Bauchfettreduzierung werde ich regelmässig Bauchübungen machen um die überschüssige Haut zurückzudehnen. Klingt super aber auch irgendwie wie Dornröschen oder Aschenputtel – der Glaube an Märchen könnte mir hier echt helfen, schliesslich geht nichts wenn ich nicht auch an meinen Willen und den wegzuzaubernden Bauch glauben kann.

Gemeinsam gehts einfacher

Ich mache also bei einer Challenge mit um

  • motivierende Coaches im Rücken zu haben, die etwas mehr an meinen Erfolg glauben als ich es tue.
  • mit supertollen Challengeteilnehmern denselben Weg zu gehen, die allesamt am gleichen Strick ziehen und hart für ihr Ziel kämpfen.
  • ein Online Fitnessprogramm im Rücken zu haben welches motiviert.
  • zu tollen, ernährungsbewussten Rezepten zu kommen.
  • motivierende Worte zu erhalten.
  • Informationen rund ums Thema Ernährung und Gewichtreduktion zu bekommen.
  • miteinander die Erfolge zu feiern.

Bisher läuft es ganz gut. Anfangs war der Hunger etwas hartnäckig, dank leckeren proteinreichen Haupt- und Zwischenmahlzeiten konnte ich dem gegensteuern. Das Geheimnis liegt darin verborgen wieviel Wasser du täglich zu dir nimmst. 1 Liter Wasser pro 25 Kilo Körpergewicht ist das Credo – das ist eine ganze Menge an Wasser! Dazu ist es wichtig von Anfang an genügend Ballaststoffe zu dir zu nehmen um dafür zu sorgen, dass die Verdauung weiterhin optimal funktioniert.

Die Online-Gruppentrainings sind motivierend und machen Spass. Um meinen Bauch etwas dranzunehmen und mein persönliches Ziel zu erreichen, trainiere ich zusätzlich zuhause

Täglich 45 Minuten Workout müssen schon drinliegen, dies aber kindgerecht kombiniert. Die Kids dürfen ebenfalls mittrainieren, tanzen währenddessen zu ihren tollen CD’s, gucken mal ihre Lieblingsserie, machen gerade Mittagsschlaf oder aber du ziehst es vor frühmorgens oder abends zu trainieren wenn die lieben Kleinen noch schlafen.

Es ist kein Ding der Unmöglichkeit!

Leute drückt mir die Daumen! Die Challenge dauert noch bis Ende März und ich will mein Ziel diesen Frühling einfach erreichen.

Mir und meinem Bauch zuliebe & auf dass, aus uns doch noch Freunde werden.

Deine Mish

ps: falls ich sehen sollte, dass ich trotz aller Anstrengungen doch etwas mehr Zeit benötige um mein Ziel zu erreichen… et voilà, dann werde ich meinen Kopf nicht in den Sand stecken und gleich an die kommende Challenge im April aufspringen! Falls du auch Lust hast etwas zu verändern und deine Ziele gerne mit uns gemeinsam erreichen möchtest, melde dich bitte ganz ungeniert bei mir!